Filtermöglichkeiten

Die in die Datenbank eingegebenen Daten können auf vielfältige Weise ausgewertet werden.
Dabei können die Daten nach…
- Mitarbeiter
- Organisationseinheit
- Rolle
- Applikation
- Themen
- SOP
…gefiltert werden.

Die Filtereinstellungen können gespeichert und wieder aufgerufen werden:

Die Schaltfläche „speichern“ schreibt die aktuellen Filtereinstellungen in eine Tabelle.
Über die Schaltfläche „laden“ werden die gespeicherten Einstellungen in die Filtersteuerelemente übertragen.
Mit „zurücksetzen“ werden alle Filter auf den Platzhalter *, der für alle Datensätze steht, zurückgesetzt

Wenn Sie mit der Maus über einem Filterfeld schweben, zeigt Ihnen das Formular die Möglichkeiten zum Einsatz von Filtern in einem ToolTip an.
Die Syntax für die Platzhalter bei Abfragen ist sicher nicht jedem Mitarbeiter vertraut – von daher sollten diese Informationen beim effizienten Filtern der Daten hilfreich sein:

Die zu setzenden Filter können über Dropdown - Menüs spezifisch ausgewählt werden oder es können Werte eingegeben werden. Wildcards wie * für eine beliebige Anzahl von Zeichen oder ? als Platzhalter für genau ein beliebiges Zeichen können benutzt werden. Die Anzahl der Datensätze, die der jeweiligen Selektion entsprechen werden nach Verlassen des jeweiligen Selektionsfeldes angezeigt.
Je mehr Datensätze selektiert sind, desto länger wird die Berichtserstellung dauern.
Bei langsameren Rechnern oder einem langsameren Netz sollte dies berücksichtigt werden und die Abfrage sollte soweit als möglich eingeschränkt werden. Berichtserstellungen, bei denen schon in der Selektion 0 Datensätze angezeigt werden, können vermieden werden.

Ein Einzelschulungsnachweis für einen Mitarbeiter entsteht durch Filterung nach diesem Mitarbeiter.